Staubsauger Test ‐ die Testsieger aus 2013/2014

Staubsauger gibt es in Hülle und Fülle, doch welche sind wirklich gut? Wir informieren über Handhabung, Leistung und Reinigungsfähigkeit der verschiedenen Staubsaugermodelle und geben Tipps zu Staubsaugern sowie konkrete Hilfe im Kampf gegen Staub und Schmutz.
- Ihr Team vom Staubsauger Testportal

 

Bodenstaubsauger mit und ohne Beutel im Test

Die folgenden Geräte sind die unserer Meinung nach derzeit besten Boden-Staubsauger. Eine vollständige Übersicht aller begutachteten Geräte inkl. einer kurzen Zusammenfassung finden Sie in unserer Bodenstaubsauger Bestenliste. Auch eine tabellarische Übersicht für den direkten Staubsauger Vergleich steht zur Verfügung.

Preis-/LeistungstippPlatz 1

Testsieger
Siemens VSZ31455

Stiftung Warentest
04/2011, Note 2.0



  Zum Testbericht des Siemens VSZ 31455

Platz 2

im Test
Miele S8310

Leistung 2200 Watt, 7.1 kg
HyClean-Filter, sehr leise



  Zum Testbericht des Miele S8310

Platz 3

im Test
Siemens VS06G2410

Leistung 2400 Watt, 5 kg,
Filter Ultra Air II, Beutel 3.3 Liter



  Zum Testbericht des Siemens VS06G2410

Platz 4

im Test
Philipps FC9219/01

HEPA-13-Filter
Leistung 2200 Watt



  Zum Testbericht des Philipps FC9219/01

Platz 5

Testsieger Bosch
Roxx’x BGS 61431

Nachfolger d. 61430 Testsiegers
Stiftung Warentest 04/2011



  Zum Testbericht des Bosch Roxx'x BGS 61431

Platz 6

im Test
Dirt Devil M5036

Saugleistung 1600 W, 6 kg,
beutellos, Multicyclone



  Zum Testbericht des Dirt Devil M5036

 

Die besten Staubsauger Roboter im Test

Neben dem klassischen, von Hand zu führenden Staubsauger, sind die Saugroboter auf dem Vormarsch. Hier dominieren im Staubsauger Roboter Test nicht die klassischen Marken wie Miele, Dyson, Siemens oder Bosch sondern allen voran Vorwerk, iRobot oder Kärcher. Die folgenden Staubsauger-Roboter stellen unserer Meinung nach den derzeit besten Kompromiss zwischen Preis und Leistung dar.

Platz 1

Testsieger Vorwerk
Kobold VR100


Angebot  Zum Testbericht des Vorwerk Kobold VR100
Preis-/LeistungstippPlatz 2

LG Hom-Bot
Square 3.0



  Zum Testbericht des LG Hom-Bot Square 3.0

Platz 3

iRobot
Roomba 780



  Zum Testbericht des iRobot Roomba 780

Platz 4

iRobot
Roomba 581



  Zum Testbericht des iRobot Roomba 581

Platz 5

iRobot
Roomba 555



  Zum Testbericht des iRobot Roomba 555

Platz 6

Kärcher
RC 3000



  Zum Testbericht des Kärcher RC3000

 

Akkusauger und Handstaubsauger Testsieger

Handstaubsauger sind willkommene Helfer wenn es um die schnelle Zwischenreinigung leichter bis mittlerer Verschmutzungen im Haushalt oder Auto geht. Durch ihre schlanke Bauform kommen die praktischen Akkusauger in jede Ritze und eignen sich aufgrund ihrer Stromversorgung durch wiederaufladbare Batterien nicht nur für’s Haus sondern insb. auch für die Innenreinigung des Autos. Wer mobil länger als ein paar Minuten saugen möchte, kommt nicht um die moderne Lithium-Ionen Akkutechnologie herum. Hier sechs sehr gute Geräte aus unserem Handstaubsauger Test.

Platz 1

im Test Fakir
LHN 18 black

25 Min. Betrieb, 18 V Li-Ion
HEPA Filter, 0.4 Liter, 1.1 kg



  Zum Testbericht des Fakir LHN 18

Platz 2

Rowenta
AC 9258

18V Lithium-Ionen-Akku
Futuristische Optik



  Zum Testbericht des Rowenta AC 9258

Platz 3

AEG Rapido
AG6118

35 Min. Betrieb, 18 V Li-Ion
Doppelfilter, 0.5 Liter, 1.99 kg



  Zum Testbericht des AEG Rapido AG6118

Platz 4

der Dirt Devil
M135 Gator

10 Min. Betrieb, 9.6 V NiMh
Akkusauger, 0.2 Liter, 1.4 kg



  Zum Testbericht des Dirt Devil M135 Gator

Platz 5

Philips
FC6148/01 ECO

9 Min. Betrieb, 10.8 V Li-Ion
2-Wege Filter, 0.5 Liter, 0.8 kg



  Zum Testbericht des Philips FC6148/01 ECO

Platz 6

im Test Philips
MiniVac FC 6144

9 Min. Betrieb, 7.2 V NiMh
Akkusauger, 0.5 Liter, 1.5 kg



  Zum Testbericht des Philips MiniVac FC6144

 

Worauf es beim Staubsauger Test ankommt

Für den Kauf von Bodenstaubsauger, Staubsaugerroboter oder Handstaubsauger gilt es einiges zu beachten. Neben Größe, Gewicht, Design und Ausstattung eines Staubsaugers sind Benutzerfreundlichkeit, Filter Technik (HEPA-Filter), Reinigungs Leistung und nicht zuletzt der Preis entscheidende Kriterien. Zusätzlich ist es ratsam in Zeiten stark steigender Strompreise einen Blick auf den Verbrauch zu werfen. Und da es einige außerordentlich laute Modelle gibt – dies übrigens insb. bei den Staubsaugern ohne Beutel wie bspw. den Geräten von Dyson – kann es nicht schaden, bereits vor dem Kauf eine Vorstellung davon zu haben, ob beim Saugen Ohrenschützer benötigt werden oder der Staubsauger wie ein Kätzchen schnurrt.

Größe, Gewicht und Ausstattung

Bodenstaubsauger gibt es von ganz klein bis ziemlich groß. Eine Mindestgröße ist unabdingbar, denn Motor, Filtersystem (wichtig für Allergiker HEPA-Filter!) und tlw. auch Zubehör müssen in einem passenden Gehäuse untergebracht werden. Die Größe allein lässt im übrigen keine Aussage darüber zu, ob die Geräte Saugleistung gut oder weniger gut ist (size does not matter).

Beim Gewicht gibt es sehr leichte Modelle mit unter 5 kg wie bspw. den AEG CE Vampyr (4.7 kg) oder den Geräten von Dirt Devil bis hin zu richtigen “Schwergewichten” wie den Miele Geräten oder den Roxx’x mit über 8 kg. Wer ab und zu seinen Bodenstaubsauger auch einmal tragen möchte, um den Schmutz an schwer erreichbaren Stellen zu entfernen, sollte beim Staubsaugerkauf auch auf das Gewicht achten und eher zu einem leichten Modell greifen; alles bis 6 kg ist hier gut geeignet. Interessant, daß einer der beiden Stiftung Warentest Testsieger – der Roxx’x BGS61430 – stattliche 8,4 kg auf die Waage bringt. Der Zweite aus demselben Test und unsere Nummer 1, der VSZ 31455, wiegt dagegen nur 6 kg.

Auch die Wendigkeit beim Hinterherziehen wird durch Größe und Gewicht beeinflußt, aber auch durch die Rollenkonstruktion des Bodenstaubsaugers. Ganz vereinfacht: Mehr Rollen sind wendiger als weniger und ein Staubsauger mit größeren Rollen/Rädern gleitet i.d.R. als einer mit Kleinen.

Zur typischen Ausstattung zählen die aufsteckbare Fugendüse (länglich, schmall und dünn) und die Matratzen-/Polsterdüse (kurz, etwas breiter). Für den normalen Reinigungsprozeß auf Hart- und Weichböden sowie Teppich werden alle modernen Bodenstaubsauger mit einer umschaltbaren Rollendüse geliefert. Motor- und Feinstaub Filter sowie der Saugschlauch nebst Teleskoprohr runden bei den meisten Geräten den Lieferumfang ab.

Reinigungsfähigkeit

Neben der Saugleistung des Motors, die sich nicht aus der Watt Angabe des Herstellers ableiten lässt, bestimmt die Konstruktion der Luftführung im Staubsauger zusammen mit der HEPA-Filter Technik dem Staubbgeutel und der verwendeten Saugdüse die Reinigungsfähigkeit eines Staubsaugers. Jeder Staubsauger Test zeigt immer wieder auf’s Neue, daß Hartböden wie bspw. Laminat oder Estrich moderne Geräte vor keinerlei Herausforderungen mehr stellen. Die Spreu trennt sich aber nach wie vor vom Weizen bei (langfloorigen) Teppich Böden. Hier ist ein perfektes Zusammenspiel aus Leistung des Motors und Düsenkonstruktion gefragt.

Wenn der Staubsauger die Raumluft nicht verschmutzen soll, braucht er ein gutes Filter System mit möglichst hohem Staubrückhaltevermögen. In den meisten aktuellen Bodenstaubsaugern kommen sog. HEPA-Filter zum Einsatz, die sehr gute Rückhalteeigenschaften haben. Allergiker sollten in jedem Fall auf das Vorhandensein eines solchen HEPA-Filters achten, denn es bringt nichts, vorne den Staub einzusaugen, wenn er hinten am Staubsauger wieder ausgeblasen und in die Raumluft abgegeben wird. Im schlimmsten Fall wird der feine Staub dadurch noch verteilt und kann für Reizungen der Luft- und Atemwege führen.

Stromverbrauch und Geräuschentwicklung

Die Technik der Staubsauger hat sich weiterentwickelt und während ältere Modelle sehr laut saugen, sind die aktuellen Modelle deutlich leiser. Flüsterleise ist bauartbedingt kein Staubsauger im Test, wobei der Unterschied zwischen einem Gerät, das mit 72 dB saugt, und einem, das bei 85 dB liegt, deutlich hörbar ist. Die Geräte von Dyson gehören übrigens bau- und technologiebedingt zu den eher lauten Geräten und konnten bisher auch die Stiftung Warentest noch nicht mit ihrer Saugleistung überzeugen. Das tut der Beliebtheit der Dyson Sauger ohne Beutel aber keinen Abbruch, obwohl wir eher zum Stiftung Warentest Sieger Roxx’x BGS61430 raten würden, der zu den leisesten guten Bodenstaubsaugern im Test zählt.

Beim Stromverbrauch scheiden sich die Geister schon lange nicht mehr. Ein Staubsauger mit 2000 Watt mag vor Jahren noch eine bessere Saugleistung als ein Gerät mit 1400 Watt gehabt haben. Dem ist heute aber nicht mehr so. Die Konstruktion mit perfekt aufeinander abgestimmten Komponenten bestehend aus Motor, HEPA-Filter, Staubbeutel und Luftführung ist entscheidend, um Staub und Schmutz zuverlässig aus Teppich- und anderen Böden zu saugen. 56124021

Und weil die Watt-O-Manie im Laufe der Zeit um sich gegriffen hat, auch bekannt als “Je mehr, desto besser!”, ist mittlerweile die EU regulierend eingeschritten. Seit 2014 dürfen keine Staubsauger mit einer Leistung über 1600 Watt verkauft werden. Und es geht noch weiter, denn ab 2017 dürfen Staubsauger nur noch maximal 900 Watt Strom verbrauchen. Hier schreitet die EU also ganz ähnlich ein, wie bei den Glühbirnen. Und das ist gut so, denn hinsichtlich der Reinigungsleistung – wie bereits im vorherigen Abschnitt beschrieben – kommt es eben nicht nur auf die Motorstärke sondern die gesamte Konstruktion des Staubsaugers an; und das unabhängig davon, ob das Gerät mit oder ohne Beutel arbeitet.