Dyson

Beutellose Staubsauger und Dyson sind inzwischen für viele fast gleichbedeutend. Mit seinen technisch wie optisch oft futuristischen Geräten gelang Dyson nicht weniger als eine echte Revolution bei den Bodensaugern. Kein Wunder, dass im Staubsauger Test auch immer mehr Modelle ohne Beutel top Leistungen bieten. Wie gut sind die Modelle der renommierten Marke im März 2017? Dafür gibt es diverse aktuelle Dyson Staubsauger Tests.

Dyson Bodenstaubsauger ohne Beutel – Test & Vergleich

Dyson DC37

Leistung 1300 Watt, 2 L Beutel, Radial Root Cyclone Technologie
Dyson DC37
4.4 von 5 Sternen bei Amazonab 999,97 €
AngebotZum Testbericht des Dyson DC37

Dyson DC33c

Leistung 1300 Watt, 6 kg, Radial Root Cyclone Technologie
Dyson DC33c
4.4 von 5 Sternen bei Amazonab — €
AngebotZum Testbericht des Dyson DC33c

Dyson Bedienungsanleitung

Bedienungsanleitung verlegt? Kein Problem, Sie können die offizielle Anleitung für Ihren Dyson Staubsauger direkt auf der Website des Herstellers als PDF herunterladen.
Wählen Sie dazu einfach Ihr Modell aus. Übrigens finden Sie dort direkt auch Tipps und Hilfe auf diverse Fragen zur Bedienung.

Mehr über die Marke

Der Entwickler und Firmengründer James Dyson hatte vor über 30 Jahren genug vom ständigen Wechseln der Staubsaugerbeutel und kam auf eine einfache wie effektive Idee: Er schuf den ersten Staubsauger ohne Beutel auf der Basis der Zyklonentechnik. Sein erster Prototyp wurde auf den Namen G-Force getauft und brachte ein schickes Design, das sich völlig vom Althergebrachten unterschied. Im Test zeigen sie ihre Stärken und auch bestimmte Schwächen.
Das inzwischen weltweit agierende Unternehmen „Dyson“ mit Hauptsitz in Malmsbury/Großbritannien besaß beim letzten Update 2013 einen Marktanteil von circa 17 Prozent bei Staubsaugern und lag damit unter den Top Drei des deutschen Marktes. Mehr als 1000 Ingenieure arbeiten ständig an der Weiterentwicklung der aktuellen Produktpalette.